Programm

Kulturkreis Wachtendonk e.V.Das Veranstaltungsprogramm 2017 des Kulturkreises steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung. Damit sind Sie in aller Kürze gut informiert.

Wir würden uns freuen, Sie bei einem unserer Events in Wachtendonk begrüßen zu können.

In der „Photo-Galerie“ sehen Sie Schnappschüsse und Eindrücke von zahlreichen Veranstaltungen, die wir in den vergangenen Jahren erfolgreich durchgeführt haben.

Wigald Boning _@Stefan Menne_groß - aktuell


Wigald Boning

Bilder-Vortrag
„Butter, Brot und Läusespray. Was Einkaufszettel über uns verraten“

Samstag, 14.10.2017, 20 Uhr

Seit 1999 sammelt Wigald Boning Einkaufszettel ihm völlig unbekannter Menschen. Er findet die achtlos liegen gelassenen Erinnerungshilfen in Einkaufswagen, auf Parkplätzen und in Supermarktmülltonnen. Ob Charakter, Gesundheitszustand oder Liebesleben: Wigald Boning ist davon überzeugt, dass nichts so viel über einen Menschen verrät, wie sein Einkaufszettel. „Sag mir, was du einkaufst, und ich sag dir, wer du bist“ lautet dann auch das Motto seines aufschlussreichen und humorvollen Diavortrages, mit dem er dem Publikum besonders geheimnisvolle und skurrile Exemplare seiner Sammlung präsentiert.

Über 1300 Exemplare hat der bekannte TV-Entertainer (u.a. „RTL Samstag Nacht“ und „Die Doofen“) inzwischen zusammengetragen, fotografiert und gemeinsam mit Gleichgesinnten gründlich auf Inhalt, Form und Herkunft analysiert – und gelangt dabei zu erstaunlichen Ergebnissen! Boning sieht in der Einzigartigkeit der meist handgeschriebenen Fundstücke das Besondere: „Der Einkaufszettel ist eine ganz spezielle Literatur-Gattung, weil der Schreiber ganz fest davon ausgeht, dass nur er liest, was er dort schreibt und sonst niemand. Er offenbart sich also komplett.“

Steckt hinter „Rosinen, Butter und Rasierklinge“ also wirklich der Einkaufzettel einer Gangsterbraut, die ihrem Liebsten eine Fluchthilfe in den Kuchen einbacken will? Und ist die Wortschöpfung „Sewirten“ tatsächlich das Werk eines Halbstarken, der gegen den Einsatz von Servietten als Merkmal bürgerlicher Esskultur rebelliert? Wigald Boning liefert die Antworten!

Dieser Kabarett-Abend ist Teil der Veranstaltungsreihe “KulturHerbst” der Volksbank an der Niers.

Bürgerhaus “Altes Kloster”

Eintritt 22 €, ermäßigt 19 €  Kartenbestellung per E-Mail  „hier“

 

Tango-Neuss2 Tango-Argentino

Milonga mit DJ Walter Reetz

Freitag, 17.11.2017, 20 Uhr (vorher um 19 Uhr práctica )

Der Kulturkreis lädt alle Tango-Liebhaber zur Milonga ins „Casa amarilla“ (Bürgerhaus „Altes Kloster“) ein. In besonderem Ambiente sorgt DJ Walter Reetz dann ab 20 Uhr für Rhythmen, bei denen man sich wie in Argentinien fühlt.

Walter Reetz hat 1980 mit dem Tanzen begonnen und den üblichen Weg über die Tanzschule genommen. 1995 begann er mit dem Turniertanz Standard und erlangte umfangreiches Wissen über Körperhaltung, Bewegung und Dynamik. Parallel dazu begann er mit dem Tango Argentino. Er gehörte mit zu den Pionieren der Wuppertaler Tango-Szene, in der er seine ersten Tango-Schritte unter Anleitung von Birkit Wildenburg und Muzaffer Demiray (Biki y Muzo) aus Utrecht/Holland. Es folgten weitere Schulungen und zahlreiche Workshops bei namhaften argentinischen Tango-Lehrern wie Tete, Fabián Salas, Mauricio Castro, Mariano Chicho Frúmboli und anderen.

Die Liebe zum Tango Argentino ließ ihn schließlich das Standard-Tanzen aufgeben. Durch die Kombination des Tango mit anderen Tänzen entwickelte er seinen ganz eigenen Tanzstil, der sich auch durch seine Vorbilder Fabian Salas und Mauricio Castro stark in Richtung Tango Nuevo orientiert. Aber auch klassischer Tango, sowie Milonga und Vals gehören zu seinem Repertoire. 1999 gestaltete er mit Luis Rodriguez und Dona Piedra das Bühnenstück „Tango Impressionen“. 1997 wurde er als Tango-DJ in das legendäre Café Ada in Wuppertal berufen, wo er schnell als Tango-DJ der Moderne bekannt wurde, der neben dem klassischen Tango der großen Meister wie Pugliese, D´Arienzo oder Troilo schließlich auch Tango Nuevo und Electrotango in die Tanzabende mit einbringt. Auch im Café Tango in Wuppertal integriert er als DJ klassische Tangos in die Welt des Tango Nuevo. Eine Mischung, die sich auch in seinem Tanzstil widerspiegelt.

„Casa amarilla“ (Bürgerhaus “Altes Kloster”)

práctica – Kursgebühr 4,00 €,  Milonga – Eintritt 4,00  € 
Kartenbestellung per E-Mail  „hier“.

trio-rojal-2Trio ROJal
„Allein unter Frauen“

Samstag, 25.11.2017,  20 Uhr

 

Es waren einmal zwei Königskinder, die wollten zusammen singen und luden sich einen Prinzen ein …..Nein, ganz so königlich ist die Geschichte von Trio ROJal nicht …

Vielmehr wollten Rena Janßen und Susanne Riediger ein neues Gesangsprojekt miteinander verwirk­lichen: A-cappella-Gesang in absoluter Minimalbesetzung. Was  fehlte, war ein Prinz. Und sie fanden einen! In der Prinzenrolle: Adrian Kroneberger, ein fantastischer Sänger mit wahrhaft königlichem Humor. Trio ROJal sind Susanne Riediger (Alt), Adrian Kroneberger (Tenor) und Rena Janßen (Sopran).

Das aktuelle Programm: „ALLEIN UNTER FRAUEN – a cappella à trois“

Was das bedeutet? Nun, das ist den Vertretern des männlichen Geschlechts bestimmt unmittelbar einleuchtend, aber auch die Frau an sich wird die Brisanz, die hinter diesem Titel steckt, erkennen.

Der Tenor geht nach intensiven Proben mit zwei Frauen etwas auf dem Zahnfleisch. Er hofft darauf, dass das Publikum ihm mit aufmunterndem und mitfühlendem Applaus solidarisch unter die Arme greift. Vorher aber gibt es feinsten A-Cappella-Gesang crossover in der außerge­wöhnlichen Minimalbesetzung zu Dritt – von Bernstein bis Beatles, Brahms bis Dusty Springfield, von Liebe und Chili con Carne, von Geschlechterkampf bis Tango, Jazz und Pop.

Die Sänger-/innen:

Rena Janßen ist eine ins Ruhrgebiet migrierte Norddeutsche, Sängerin und Multi-Instrumentalistin. Sie spielt neben diversen anderen Instrumenten Akkordeon. Auf diesem begleitet sie sich gern selbst, wenn sie ihrer zweiten großen Leidenschaft nachgeht: dem Gesang. Seit ihrer mehrjährigen Jazzge­sangausbildung u. a. bei Monika Linges singt sie in verschiedenen Ensembles; ihr Spektrum reicht da­bei von Politsongs über Jazzstandards und klassischen Gesang bis Chansons. Seit längerem widmet sie sich schwerpunktmäßig dem A-cappella-Gesang, dem Jazz („Swing Affair“ Dinslaken, „M. Jones Quintett“ Essen) und Brecht-Liedern, für die sie eine besondere Vorliebe hat.

Adrian Kroneberger wuchs im Rheingau auf, lebt aber mittlerweile seit vielen Jahren im Ruhrgebiet. Singen lernte er bei Ilona Szamos und später in seinem Gesangsstudium an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Seither arbeitet er an vielen Theatern im deutschsprachigen Raum und singt Musical, Operette und Oper. Außerdem gibt er regelmäßig eigene Liederabende. Aufnahmen machte er bei verschiedenen Studios und Rundfunkanstalten, so u. a. beim WDR, HR und SWR. Neben dem Solo-Gesang und seinen Tätigkeiten als Vocalcoach und Moderator eroberte er sich auch die Welt des A-cappella-Gesangs, so z. B. mit dem Jazz/Pop-Ensemble COLOGNE VOICES und im klassi­schen Bereich mit dem Vokalensemble Opella Nova.

Susanne Riediger ist als gebürtige Rheinländerin im Ruhrgebiet angelandet. Sie erhielt seit früher Kindheit Musikunterricht, zunächst in Musiktheorie und Blockflöten, später in Querflöte und Gesang. Nach dem C-Kirchenmusikexamen schloss sie ein Musikstudium mit den Fächern Gesang und Quer­flöte an der Universität Dortmund ab. Sie konzertiert heute in verschiedenen kammermusikalischen Formationen als Sängerin und Flötistin (Vokalensemble Opella Nova, Trio I Fiati). Außerdem ist sie als Chorleiterin und Vocalcoach tätig. Neben der klassischen Instrumentalmusik hat sie sich vor allem dem A-cappella-Gesang von Alter Musik bis Jazz, Pop und Chanson verschrieben.

Bürgerhaus “Altes Kloster”

Eintritt 15 €, ermäßigt 12 €  Kartenbestellung per E-Mail  „hier“