Susanne Schattmann

Ausstellung “Idyllen”

Susanne Schattmann

Samstag, 12.9. und Sonntag, 13.9.2015
Samstag, 19.9. und Sonntag, 20.9.2015

»Das Wort Idyll (von griech. eidyllion „Bildchen, Darstellung aus dem Leben der Hirten”) steht vor allen Dingen für das Bild eines beschaulich-friedlichen Lebens, das zumeist mit einer ländlichen oder dörflichen Umgebung in Verbindung gebracht wird. Darüber hinaus steht der Begriff für diese Art des Lebens selbst. In einer scherzhaften Verwendung kann Idyll auch komisch-beschauliche Bilder oder Szenen beschreiben.

Der Begriff Idylle besitzt fachsprachlich eine andere Bedeutung. Er bezeichnet eine lyrisch-dramatische oder lyrisch-epische Dichtung, die den ländlichen Frieden und das beschauliche Leben einfacher, natürlicher Menschen schildert. Die Idylle ist also eine literarische Gattungsform, die ein Idyll beschreibt. Trotz dieses Bedeutungsunterschieds kann Idylle auch als Synonym für Idyll verwendet werden.« (Quelle: wissen.de)

Wann ist ein Idyll ein Idyll? Susanne Schattmann, freie Malerin und Grafikerin, gebürtig vom Niederrhein, wohnhaft in Nürnberg, setzt sich in ihrer Acrylmalerei mit Idyllen auseinander, sucht sie auf (Zeit-)Reisen, in Familienalben, in Mensch und Tier, in der Landschaft, im Licht und im Schatten, drinnen und draußen, im gegenständlichen Abbilden und im malerischen Auflösen der Formen und Farben, im Zerlegen und Wiederaufbau des Gesehenen und Empfundenen. Dabei entdeckt sie das Einfache, das Heitere und Melancholische, Glanz und Schatten im Alltäglichen, das Unschuldige und das Rätselhafte, den Widerspruch und die Harmonie.

Erlauben Sie sich, nach dem Idyll zu suchen, gemeinsam mit Frau Schattmann z.B. hier:

Altes Wasserwerk Wachtendonk
Flithweg 44 (Fußweg, bitte im Ort oder am Parkplatz an der Wankumer Straße parken)
47669 Wachtendonk

Wann:
12./13. (Sa./So.) + 19./20. (Sa./So.) September 2015, jeweils von 11.00 bis 16.00 Uhr

Finissage: Sonntag, den 20.09.2015 ab 11 Uhr (mit weiteren Arbeiten, die in der Woche des Aufenthalts im Alten Wasserwerk entstanden sind)

Kontakt: su@wohlgestalt.de    www.wohlgestalt.de

Eintritt frei

“Altes Wasserwerk”