Ausstellung Ausstellung “Bildgebende Verfahren”

31.10.-9.11.2014

“Kunst ist paraeal” (Klaus Flemming), damals; heute genauso gültig.

Bilderhauerin, Objektmacherin und Maler usw. werden sich mit dem Ort, der Geschichte und diesem ganz eigenen Raum des “Alten Wasserwerks” Wachtendonk auseinandersetzen. Ein jeder auf seine Weise. Aus diesen unterschiedlichen Sichtweisen zum Raum, im Raum sollten sich eine Fülle von neuen, “pararealen” Assoziationsfeldern ergeben, die der Betrachter sich erschliessen muss.

“Auf der Suche nach einem Ausstellungsraum wurde ich durch den Hinweis eines Viersener Autors auf das Alte Wasserwerk aufmerksam. Nach der Besichtigung dieses Raumes stand für mich und die beiden Künstlerinnen fest: das ist ein großartiger Ort, um unsere Arbeiten zu zeigen. Dieses aufgegebene Wasserwerk mit den Betonsockeln, den Wegen und die Dimensionen des Raumes überzeugen. Und: ließen uns darüber nachdenken, eine angemessene Ausstellung für diesen Ort zu entwickeln. Die konzeptuelle Arbeit ist noch nicht abgeschlossen, doch da wir durchaus mit Humor und Ironie und nicht zuletzt kritisch kunstimmanenten und gesellschaftlichen Problemen in unserer künstlerischen Arbeit befasst sind, werden wir gewesene Funktion, Lage und Erscheinung des Ortes einbeziehen.” (Karl-Josef Weiß-Striebe)


Öffnungszeiten:

Eröffnung: Freitag, 31.10.2014 von 17.00 Uhr – 20.00 Uhr.

Musikalische Begleitung: Rivka Hockemeyer – Violinimprovisationen

 

Samstag, 01.11.2014 von 11.00 – 19.00 Uhr

Sonntag, 02.11.2014 von 11.00 – 19.00 Uhr

Freitag, 07.11.2014 von 15.00 – 20.00 Uhr

Samstag, 08.11.2014 von 11.00 – 19.00 Uhr


Mitwirkende Künstler:

Anna Mirbach

Marion Weiß

Karl-Josef Weiß Striebe

Eintritt frei

“Altes Wasserwerk”