Jana Poos und Aniela Tenhaef

1. Wachtendonker Musikwochenende

Sonntag, 30.3.2014, 17 Uhr

Aniela Tenhaef  (Konzertharfe) und Jana Poos (Hakenharfe)
Nicolao Valiensi (Euphonium)

 

 

Aniela Tenhaef (Konzertharfe) und Jana Poos (Hakenharfe)

Aniela Tenhaef und Jana Poos wollen uns ihr Instrument, die Harfe, näher bringen. Es soll dabei nicht nur um ein eindrucksvolles Hörerlebnis gehen, sondern auch darum, die Harfe in ihren verschiedenen Facetten darzustellen.Aniela Tenhaef spielt seit ihrem 11. Lebensjahr Harfe. Im Wettbewerb “Jugend musiziert” belegte sie in der Rubrik Harfen-Ensemble (Duo) zusammen mit Leonie Sowa den bundesweit dritten Platz. Nach dem sie ihren Bachelor in Germanistik, vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft in Bonn absolviert hat, wird sie im kommenden Wintersemester noch ein Harfenstudium zu beginnen. Derzeit bereitet sie sich auf die Musikaufnahmeprüfung vor.Die 13-jährige Jana Poos begann mit dem Harfenspiel 2007 und folgte damit dem Vorbild ihrer großen Schwester. 2010 nahm auch Jana Poos an dem Wettbewerb „Jugend musiziert” in der Rubrik Harfen-Ensemble (Trio) zusammen mit Annegret Koltze und Lieselotte Zint teil. Gemeinsam erhielten sie im Regionalwettbewerb den ersten Platz.

Nicolao Valiensi (Euphonium)

Nicolao Valiensi ist ein bekannter italienischer Jazzposaunist, Euphoniumspieler und Komponist. Er studierte Posaune an der Musikhochschule von Lucca. Stationen seiner musikalischen Karriere in Italien waren das Radiosinfonieorchesters von RAI in Neapel, das Musikcorps der Carabinieri in Turin, das Kammerorchester der Region Toskana und die Rundfunk-Bigband von RAI in Mailand. Prägend war für ihn die Tätigkeit in der Big Band des Barga-Jazz Festivals, wo er acht Jahre lang als erster Posaunist spielte. Hier begegnete er internationalen Größen des italienischen Jazz, die für die eigentümliche und erfolgreiche Verknüpfung nordamerikanischer Jazz-Strömungen mit Traditionen der europäischen Folklore stehen – für Valiensi eine musikalische Offenbarung.  Nach Abschluss seines Studiums der Jazzposaune und Instrumentalpädagogik an der Musikhochschule Köln entwickelte er seine eigenen Ansätze weiter, bevor er im Jahr 2002 mit der deutsch-italienischen Banda Metafisica den Rahmen für seine musikalischen Ideen schuf. Aktuell unterrichtet Valiensi an der Clara-Schumann-Musikschule in Düsseldorf.

Bürgerhaus “Altes Kloster”

Eintritt frei, Spenden werden erbeten