Christophe Knabe


Christophe Knabe

Französische Orgelromantik

Mittwoch, 1.1. 2014, 17 Uhr


Mögen Sie die Franzosen der Romantik? Im Mittelpunkt des diesjährigen festlichen Orgelkonzertes in der Kirche “St. Michael”, Wachtendonk, stehen Werke gleich mehrerer Vertreter dieser Epoche: J. Bonnet, L. Lefébure-Wély, E. Gigout und L. Vierne. Das von Organisten Christophe Knabe ausgewählte Programm des Nachmittags ist ausgerichtet auf den mächtigen und breiten Klang der ausdrucksstarken Wachtendonker Orgel, die von der Firma Seifert im französisch-romanischen Stil erbaut wurde.

Geboren in Luxemburg, erhielt Christophe Knabe seinen ersten Orgelunterricht bei dortigen Domorganisten Carlo Hommel. Seine Musikstudien absolvierte er am Conservatoire de Musique d’Esch/Alzette (L) und an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Seine Lehrer waren hier u. a. Paul Breisch, Hans-Dieter Möller, Wolfgang Bretschneider und Marie-Theres Englisch. Weitere Impulse erlangte er durch Kurse u. a. bei Jean-Paul Imbert (Paris) und Wolfgang Seifen (Berlin). Ab 2004 war er Assistent von Basilikaorganist Elmar Lehnen an der Marienbasilika in Kevelaer, der ihn musikalisch sehr prägte. 2008 wurde er zum Zweiten Basilikaorganisten an der Marienbasilika sowie zum Kantor an St. Petrus in Kevelaer berufen. Seit 2011 ist er Kantor und Seelsorgebereichsmusiker an St. Johann Baptist in Bergisch Gladbach.

Eintritt frei
Der Kulturkreis Wachtendonk e.V. bittet stattdessen um eine Spende

Kirche “St. Michael”, Wachtendonk