Archiv 2018

Hoeps & Toes Foto:-Jörg -Wüstkamp

Hoeps & Toes
Foto:-Jörg -Wüstkamp

 

Thomas Hoeps & Jac. Toes

Zehn Jahre erfolgreiche Verbrechensentwicklung

Samstag, 24.3.2018,  20 Uhr

Mit etwas Skepsis und großer Neugier ließen sich der deutsche Autor Thomas Hoeps und sein niederländischer Kollege Jac. Toes 2006/2007 auf ein literarisches Abenteuer ein: Die Staatskanzlei NRW bat sie, einen grenzüberschreitenden Kriminalroman über die deutsch-niederländische Kunstmuseumsroute  rossart“ zu schreiben. War das möglich? Es gibt natürlich einige Krimi-Duos; aber war eines vorstellbar, das in zwei unterschiedlichen Sprachen schreibend gemeinsame Sache macht? Niemand, die beiden selbst am allerwenigsten, konnte wohl ahnen, das aus diesem einmaligen Experiment ein ganzes Krimi-Werk entstehen würde. In den vergangenen zehn Jahren haben Hoeps & Toes drei Romane veröffentlicht, von denen zwei für den niederländischen Krimipreis nominiert wurden, mehrere Short Storys sowie eine deutsch-niederländische Schmuggel-Krimi-Anthologie.

Und in nicht weniger als 140 Lesungen landauf landab waren Hoeps & Toes auch live zu erleben. Mit spannenden Texten, Plaudereien aus der internationalen Schreibwerkstatt und genussvoll ausgespielten Sticheleien über niederländische Fußballkunst, deutschen Humor und vieles andere, womit Deutsche und Niederländer einander auf robuste Weise sehr gerne die Ehre erweisen.

Diese Erfolgsgeschichte und natürlich die deutsch-niederländische Freundschaft wollen Hoeps & Toes auf einer Jubeltour mit ihrem Publikum feiern.

Im Mittelpunkt der Lesung stehen die Hauptfiguren der Romantrilogie: der deutsche Kunstrestaurator Robert Patati und die niederländische Polizeiprofilerin und Psychologin Micky Spijker. So erzählen Hoeps & Toes mit ausgesuchten Passagen aus den drei Romanen die Geschichte dieses ungleichen Paars nach – durch alle Höhen und Tiefen, Gefahr und Rettung.

Außerdem zeigen die Autoren Fotos und kleine Videoclips von ihren Recherchen an den Tatorten der drei Romane.

Im zweiten Teil lesen Hoeps & Toes ihren brandneuen, unveröffentlichten und unwiderruflich letzten Kurzkrimi, in dem Patati und Spijker die Hauptrolle spielen: Alles beginnt mit der Entdeckung gefälschter Gemälde in einem bedeutenden niederländischen Museum. Das Ergebnis: eine panikartige Geiselnahme und eine ebenso dramatische wie tragische Rettungsaktion.

Bürgerhaus “Altes Kloster”

Tango Torsten Thiele

Tango Torsten Thiele

 

Tango-Argentino

Milonga mit Torsten Thiele

Freitag, 16.2.2018, 20 Uhr (vorher um 19 Uhr práctica )

 

Für den Düsseldorfer Tanzlehrer ist der Tango Argentino pure Leidenschaft. In seinen Workshops und Kursen vermittelt der Deutsche Meister das besondere Gefühl und die Eleganz dieses wunderschönen Tanzes. Er lebt, was er zeigt und seine Teilnehmer genießen das.

Angefangen hat alles mit kleinen Kursen in seiner eigenen Tanzschule in Düsseldorf. Nach der Ausbildung zum Tango Argentino Fachlehrer kam die spontane Idee zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Tango Argentino. Es hat sich gelohnt: direkt im ersten Anlauf schaffte Torsten mit seiner Partnerin Viktoria den Deutschen Meistertitel und verwies zudem den amtierenden Vizeweltmeister auf den zweiten Platz. Es folgten Finalplätze bei Welt- und Europameisterschaften.

Heute ist Torsten einer der gefragtesten Tangolehrer. Er wird regelmäßig zu den großen Tanzfestivals und Kongressen als Referent eingeladen und verzaubert mit seinen Tango Argentino Tanzshows viele Veranstaltungen.

Genießen Sie das besondere Ambiente im historischen Gebäude, einen guten Wein und einen Parkettboden, der sich wunderbar zum Tanzen eignet.

„Casa amarilla“ (Bürgerhaus “Altes Kloster”)

Ute Gremmel-Geuchen Foto: Kurt Lübke

Ute Gremmel-Geuchen
Foto: Kurt Lübke

Ferenc Mausz Foto: Marco Göhre

Ferenc Mausz
Foto: Marco Göhre

 

Neujahrs-Konzert in „St. Michael“

Ute Gremmel-Geuchen -Orgel- 
                       &
Ferenc Mausz -Trompete-

Montag, 1.1.2018, 17 Uhr

 

Nach dem großen Erfolg 2016 ist der Kulturkreis Wachtendonk stolz, dass er im Jubiläumsjahr noch einmal die bekannte Organistin der Paterskirche zu Kempen, Ute Gremmel-Geuchen, für ein Konzert in St. Michael gewinnen konnte. Auf Grund von Wettbewerbserfolgen und etlichen Rundfunk- und CD-Aufnahmen ist Ute Gremmel-Geuchen eine international gefragte Organistin. 2012 war sie an einer Gesamtaufnahme des Bachschen Orgelwerks an elsässischen Silbermann-Orgeln beteiligt, die 2013 mit dem renommierten Echo-Klassik-Preis ausgezeichnet wurde. Doch diesmal kommt die beliebte Künstlerin nicht allein.

Sie wird begleitet von dem jungen Trompetensolisten Ferenc Mausz, der zu den talentiertesten und vielversprechendsten jun-gen Künstlern der neuen Generation an diesem Instrument zählt. Er gewann bereits viele internationale Wettbewerbe.

Für Wachtendonk haben beide ein Programm mit Werken von Telemann, Fasch und Vivaldi ausgewählt. „Läuten“ Sie das Neue Jahr besinnlich ein und genießen ein wunderbares klassisches Konzert in der Wachtendonker Kirche.

St. Michael Kirche, Wachtendonk